Verlegenheit beim flirten

Flirten lernen: 9 Tipps von einer Frau für Männer

Es gibt keinen Grund, verlegen zu sein. Auch hier kommt es darauf an, worin der Auslöser für die Verlegenheit liegt. Generell hängt verlegen sein jedoch immer mit einem Gesichtsverlust zusammen. Obwohl diese Situation eigentlich negativ ist und wir diese gerne vermeiden würden, zeigt die peinliche Rührung in unserem Gesicht dem Gegenüber, dass dies nicht unsere Absicht gewesen ist und wir uns dafür dafür schämen. Dies wiederum bedeutet, dass uns unser Gegenüber nicht egal ist. Wäre die Person gegenüber uns völlig fremd, täte es uns zwar um die Klamotte leid, doch im Grunde wäre uns der Fleck relativ egal.

Anders gestaltet es sich jedoch, wenn uns die Person wichtig ist. Verlegen sein angesichts einer Peinlichkeit gibt der anderen Person somit durchaus den Hinweis, dass wir uns eigentlich von unserer besten Seite zeigen möchten, weil der oder diejenige uns wichtig ist. Ebenso, wenn die Verlegenheit auf ein Kompliment folgt. Dies gilt natürlich auch immer anders herum. Erklärt uns unser Gegenüber, dass wir ihn oder sie ganz verlegen machen, wissen wir, dass wir sehr gut ankommen und wir genau auf dem richtigen Weg sind.

Die meisten Menschen mögen ihre Schüchternheit an sich nicht sonderlich. Sie wünschen sich, dass sie ein tafferes Auftreten hätten, selbstbewusster durch die Welt schreiten würden und nie um eine Antwort verlegen sein würden. Dabei ist Schüchternheit absolut nichts Schlimmes!

Es gibt sehr viele Menschen, die extrem selbstbewusst sind, doch sobald es ans Flirten mit dem anderen Geschlecht geht, verlässt sie auf einmal der Mut. Vielleicht hilft dir beim nächsten Date folgender Leitsatz: Die Person trifft sich mit dir, weil sie Interesse an dir hat.

Steh also einfach zu dir. Versuche, möglichst locker an den Flirt heranzugehen, dann wird auch deine Aufregung ein wenig geringer und du kommst schneller in denn Flirt herein und kannst dich schneller fallen lassen. Dein Problem ist nicht nur die Verlegenheit beim Flirten, sondern dass es erst gar nicht zu einem Flirt kommt? Dann solltest du dich bei uns nach einem Flirtseminar für Männer oder einem Flirtcoaching für Frauen erkundigen.

Unsere Flirtexperten zeigen dir, wie es dir gelingt, mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu kommen und zu flirten.

Es gibt ein erhöhtes Augenzwinkern, womöglich Stottern oder Wortwiederholungen oder eine körpersprachliche Nachahmung. Auch die sogenannten Selbstberuhigungsgesten sind ein gutes Signal. Männer streichen sich gern den Bart, Frauen spielen mit ihren Haaren. Oder die Objektberuhigung: Damit ist gemeint, dass der oder die andere mit Handy oder Kuli spielt.

Wir machen vieles unbewusst. Wenn wir uns das bewusst machen, können wir Flirtsignale viel besser erkennen. Was macht man, wenn man an einem näheren Kontakt gar nicht interessiert ist? Ich finde es wichtig, auf jeden Fall immer zu reagieren, und zwar mit Wertschätzung und Respekt.

Es ist auch erlaubt, auf die Toilette zu verschwinden oder zu sagen: Und eine Abfuhr sollte man nicht persönlich nehmen. Wenn es funkt, will man natürlich nicht drei Jahre bis zum ersten Kuss warten.

So klappt es mit dem Flirten

Aber man muss gut auf die Balance zwischen Nähe und Distanz achten. Viele Menschen bringen schlechte Erfahrungen mit, da muss erst einmal Vertrauen aufgebaut werden. Ich bin mir sicher: Wenn man es ernst meint, dann kann man sich Zeit lassen. Dann kann man dem anderen die Zeit geben, die dieser braucht. Das ist auch ein Zeichen von Respekt. Grundsätzlich ist das Tempo natürlich auch typabhängig.

Auch Kultur und Religion spielen eine Rolle. Ja, natürlich! Wenn ich mit Flirten meine, ein Lächeln zu schenken, ist das im Alltag ganz wunderbar. Man kann die Schwingung eines anderen Menschen aufnehmen, sollte aber nicht mehr erwarten. Flirten bleibt stets locker und leicht. Auch einer bestehenden Beziehung tut Flirten gut. Dem Partner Komplimente machen, lächeln, zuzwinkern: Das hält die Liebe frisch und erneuert das Spiel zwischen Mann und Frau, das wir häufig neben unseren Rollen als Eltern oder Berufstätige vernachlässigen. Ich persönlich finde Flirten schön!

Der Flirt-Ratgeber für Frauen

Wer im Urlaub an der Hotelrezeption flirtet, bekommt womöglich ein besseres Zimmer. Abmeldung Sie haben sich erfolgreich abgemeldet! Sind Sie sich sicher, dass Sie sich abmelden möchten?

Angemeldet bleiben Jetzt abmelden! Home — Familie — So klappt es mit dem Flirten. Partnerschaft So klappt es mit dem Flirten. Wenn du Probleme damit hast, Frauen anzusprechen, solltest du — bevor du mit dem Flirten beginnst — lernen einen anhaltenden Gesprächsfluss herzustellen. Es geht dabei um harmlose Gespräche im Alltag. Initiiere dazu Situationen, in denen du Frauen beispielsweise am Bahnhof oder im Zug, auf der Arbeit oder in der Stadt ansprechen kannst.

Cookies auf dieser Webseite

Überlege dir vorab ein paar Fragen. Wie du die Unterhaltung genau beginnst, ist zunächst nicht so wichtig. Die Kunst liegt nun darin, nach ihrer Antwort ein Gespräch zu erhalten und auszubauen, auch wenn ihre Antworten kein konkretes Potential dazu bieten. Um zu üben, reichen schon ein paar Minuten aus. Wichtig ist es, sich mit der Zeit zu steigern, die Gespräche zu verlängern und zu vertiefen. Wenn es sich ergibt, trau dich ruhig und frag sie nach einem Date.

Jedes Gespräch mit einer Frau verleiht dir mehr Routine und führt dich letztendlich zum Erfolg. Nun ein Beispiel, wie du ein einfaches Übungsgespräch mit einer Frau einfädeln kannst. Prima geeignet zum Flirten lernen. Eine Zugfahrt eignet sich bestens für ein Flirtgespräch. Obwohl du direkt neben ihr sitzt, wirkst du nicht aufdringlich. Dass sie einfach aufsteht und sich umsetzt, ist eher unwahrscheinlich. Wenn du dich erst setzt und dann überlegst, was du sagen könntest, ist noch mehr Mut erforderlich ein neues Gespräch zu starten, da bereits Stille zwischen euch geherrscht hat.

Du könntest sie im direkten Anschluss fragen, wo sie hinfährt oder wo sie herkommt und darüber, erzählen wohin es für dich geht. Um das Flirten richtig zu lernen, gilt es im zweiten Schritt den Gesprächseinstieg zu verbessern.

Versuche dich von anderen abzuheben und originell zu sein. Verzichte auf klischeehafte Sprüche oder Floskeln. Lügen werden von Frauen ebenfalls schnell erkannt. Auch muss es nicht immer eine Frage sein, mit der du sie konfrontierst. Aussagen eignen sich genauso als Gesprächsanreger. Wenn du ihr ein Kompliment machen willst, achte darauf, dass du nicht zu dick aufträgst. Es ist immer hilfreich, die Situation aufzugreifen.

Schöpfe das Potential deiner Umgebung aus und verwickle sie somit in ein Gespräch. Schau sie dir unauffällig an. Wenn dir etwas Besonderes an ihr auffällt, das etwas über ihre Persönlichkeit verraten könnte, sprich sie darauf an.

4 Tipps: Flirten lernen als Mann in unter 20 Minuten (über 15.000 Frauen angesprochen) - [4K]

Bezüge zur Persönlichkeit führen schneller zum Erfolg als flache Aussagen über ihren Körper. Ein selbstbewusster Mann lässt sich nicht so leicht abweisen. Selbst wenn du eigentlich nervös bist, solltest du es nicht zu sehr zeigen. Subtile Beweise für deine Eigenständigkeit reichen völlig aus. Um zu verdeutlichen, dass du an ihr interessiert bist, braucht es nicht immer gleich einen Berg an Komplimenten.

Zudem wertest du dich selbst ab, indem du sie von Anfang an vergötterst. In der Regel reizt es Frauen mehr, sich ein Kompliment zu verdienen, als wenn es ihnen ohne viel Aufwand zufliegt.